Bild: Fotolia

 

Sehr viele IT-Projekte überschreiten ihre Zeit- und Budgetplanungen. Untersuchungen zeigen, dass mit der Größe eines IT-Projektes auch das Risiko eines Misserfolgs steigt. Abhängig vom Zeitpunkt im Projektverlauf können Fehlentscheidungen gravierende Folgen haben. Vereinfacht ausgedrückt sind die Kosten in der Regel umso schwerwiegender, je frühzeitiger falsche Entscheidungen getroffen werden. Kosten laufen aus dem Ruder, Zeitpläne können nicht eingehalten werden oder die Qualität entspricht nicht den Erwartungen.

Durchgängige Unterstützung im Projektablauf

Das GFFT- Netzwerk „Erfolgreiche IT-Großprojekte: Mit System zum Erfolg“ hat sich daher das Ziel gesetzt, ein Toolset zur durchgängigen Unterstützung der Prozesse, Aktivitäten und Verfahrensabläufe von IT-Großprojekten zu implementieren. Damit wird der Ablauf konsequent von der Anforderungsbeschreibung bis zur Testphase effizienter gestaltet und etwaige Fehler können frühzeitig erkannt und behoben werden.

Innovative und bestehende Tools werden zusammengeführt

Um dieses ambitionierte Ziel zu erreichen, wurden besonders geeignete Wissenschaftler, Toolhersteller, Beratungsunternehmen und Endanwender miteinander so verbunden, dass sie gemeinsam neue Werkzeuge entwickeln. Die konzeptionellen Stärken der Forscher werden mit den Praxiserfahrungen der Entwickler zusammengeführt, um aktuelle Schwachstellen zu identifizieren und im Rahmen einer Gesamtmethodik durch neue Werkzeuge zu eliminieren. Es versteht sich von selbst, dass vorhandene zuverlässige Technologien und Werkzeuge in das Portfolio eingebunden werden.

Durch eine offene Diskussionskultur im Netzwerk und die Bereitschaft, das Netzwerk sukzessive zu erweitern, wird die Methodik in die Breite getragen und schließlich eine spürbare Verbesserung der Projektqualität bei den Endkunden bewirkt.